Bitte beachten: In der STRAZE weiterhin Masken tragen

Aus Rücksicht auf die vielen unterschiedlichen Personengruppen, die die STRAZE nutzen, bitten wir ausdrücklich darum, beim Besuch des Hauses und unserer Veranstaltungen weiterhin Masken zu tragen. 

Wir behalten uns außerdem vor, einzelne Veranstaltungen (insbesondere Konzert- und Tanzveranstaltungen) weiterhin unter 2G oder 2G+ Regeln anzubieten. Bitte informiert euch vorher auf der Seite der Veranstaltung. 

Das Programm in der Straze

FR 07
Oktober
20:00h
Panel / Diskussion STRAZEsaalKoeppenhaus, STRAZE, Medienzentrum Greifswald u. a.

Power von der Eastside! (Vernissage)

DT64 - Das Jugendradio und seine Bewegung

Podiumsgespräch zur Ausstellungseröffnung mit Autorin u. Radiomoderatorin Marion Brasch (Ex-DT64/Radio Eins, Berlin), Christoph Singelnstein (Berlin), u.a. letzter Intendant des DDR-Rundfunks, sowie Kurator Alexander Pehlemann (Leipzig) sowie anderen Greifswalder DT64-Aktivist:innen.
danach: PARTY

Power von der Eastside!“ war der selbstbewusste Jingle des Jugendradios DT64, des coolsten Ost-Mediums. Dem nach der Wiedervereinigung das Aus drohte. Dagegen formierte sich 1991/92 Widerstand. Quer durchs Sendegebiet, in Ost und West, überregional vernetzt. So auch in Greifswald. 30 Jahre danach schaut das Projekt darauf zurück, wie DT64 doch den Abschaltungstag überlebte. Aber auch auf das vergebliche Aufbegehren nach dem Verlust des Nordens.

Marion Brasch, die sich damals besonders für ihren Sender DT64 engagierte und heute zu den beliebtesten Stimmen von Radio Eins in Berlin zählt, seit längerem aber auch als Schriftstellerin erfolgreich ist, war bereits Mitte 1992 von der DT64-Initiative Greifswald eingeladen worden. Zumindest kündete ein Plakat davon, wobei keine Seite mehr weiß, warum sie jener Tage nicht kam. Umso schöner, dass es nun, 30 Jahre später, anlässlich der historischen Rückschau klappt. Flankiert wird sie bei jener von Christoph Singelnstein, dem in Greifswald geborenen letzten Intendanten des DDR-Rundfunks, der erstmals Einblicke in das damalige Geschehen gibt, zumal aus spezieller Innensicht. Zu dieser gesellt sich der lokale Blickwinkel, den neben dem Kurator Alexander Pehlemann noch andere damalige Aktivist:innen der Greifswalder DT64-Initiative einbringen werden. Befragt von der wunderbaren Moderatorin Marion Brasch, nicht zuletzt.

Ausstellungsdauer bis 30.10.2022, täglich 14 -18Uhr oder auf Anfrage kultur@straze.de, +49 (0) 157 33 28 78 79.

 

Das Koeppenhaus, STRAZE und Medienzentrum Greifswald haben mit weiteren Partner:innen die von Alexander Pehlemann ("ZONIC", "Spannung. Leistung. Widerstand. Magnetbanduntergrund") kuratierte Ausstellung nach Greifswald geholt und freuen sich über viele Gäste und Gespräche.
Nach Greifswald wandert die Ausstellung nach Rostock in die Frieda 23 weiter. Eröffnung 4.11., VeranstalterIn: Heinrich-Böll-Stiftung MV

Foto: Demo in Schwerin am 29.02.1992(c) Archiv Andreas Felten