Zum Hauptinhalt springen

Um lange Warteschlangen zu vermeiden, haben wir für die meisten Veranstaltungen Online-Anmeldungen freigeschaltet. Dort fragen wir Ihre Kontaktdaten ab. Wir verwenden diese Daten ausschließlich für die Kontaktaufnahme sollte ein Infektionsfall auftreten und vernichten sie vier Wochen nach Veranstaltungsende. Es ist wichtig, dass von allen Personen, für die ein Ticket gebucht wird, die korrekten Namen und Kontaktdaten eingetragen sind. Wer nicht kommen kann, gibt durch Stornieren der Karten anderen die Möglichkeit teilzunehmen. Bitte seien Sie flexibel: Wenn Sie kein Ticket mehr für Ihre Wunschveranstaltung bekommen, reservieren Sie bitte Plätze in einer anderen Veranstaltung. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Das Programm in der STRAZE

Lasst es glitzern, lasst es knallen - politische Theorie & Praxis für die Utopie

Lesung mit Alissa Starodub

Die Landwirtschaft solidarisch und ökologisch organisieren, Häuser besetzen um dort nicht-kommerzielle Freiräume zu eröffnen, gegen den G7 protestieren, ohne Chefs arbeiten – Stück für Stück zeichnet sich ab, dass es eine Form der Politik gibt, die dem gängigen Politikbegriff
zwischen die Lappen geht: die Prefiguration einer horizontalen Gesellschaft im Hier und Jetzt, den Widersprüchen zum Trotz.

Ihre Formen sind dabei so vielseitig wie die Visionen von sozialer Gerechtigkeit. In der öffentlichen Wahrnehmung werden sie unterschiedlich bewertet, in 'kriminell' und 'experimentell', 'gut' und 'böse' eingeteilt. Durch das hautnahe Eintauchen in solche Praktiken schält sich die gesellschaftliche Utopie der Horizontalität heraus, die mal mit dem Glitzer utopischer Alternativen, mal mit einem lauten Knall hinter Barrikaden zum Vorschein kommt. Widersprüche und Hürden sind dabei Teil der Erzählung.

Und ein Kollektiv, dass auch Teil der Straze ist, steuert auch seine
Geschichte bei;-)

Für die Veranstaltung ist keine Anmeldung im Vorfeld möglich. Der Einlass beginnt um 17.30, bitte rechtzeitig hier sein.

Wir behalten uns vor, von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zu Veranstaltungen in der STRAZE zu verwehren oder sie von diesen auszuschließen.

Unser Eröffnungsprogramm wird ermöglicht durch: