Zum Hauptinhalt springen

In der STRAZE gilt derzeit 2G+!!! Wenn ihr an Veranstaltungen teilnehmen oder ins Café gehen wollt, bringt bitte euren Impf- oder Genesenennachweis, Personalausweis und einen tagesaktuellen (nicht älter als 24 Stunden) Test vom Testzentrum mit. Außerdem müssen wir eure Kontaktdaten erheben und freuen uns deswegen, wenn ihr euch schon vorher online anmeldet. Das geht für die meisten Veranstaltungen ganz einfach hier. Bei Veranstaltungen gilt immer Maskenpflicht und überall bitten wir darum einen Abstand von 1,5 Metern zu Gästen, die nicht dem eigenen Haushalt angehören, einzuhalten.

Das Programm in der STRAZE

Abschlussveranstaltung weltwechsel

Die STRAZE und das House of Resources Greifswald laden zur weltwechsel Abschluss Veranstaltung ein.

Ein abwechslungsreicher Tag mit Möglichkeiten zum Austausch, zum gegenseitigen Kennenlernen und zum gemeinsamen Feiern.

2G + Veranstaltung. Bitte kommt geimpft oder genesen und bringt den Nachweis mit.
Außerdem müsst ihr am Einlass einen tagesaktuellen Schnelltest vom Testzentrum zeigen. 

Um 14 Uhr sind alle weltwechsel Engagierten und Interessierten zu einem Netzwerk-Café eingeladen.

Wir wollen auf die vergangenen drei Wochen weltwechsel in Mecklenburg-Vorpommern zurückschauen. Was habt ihr erlebt, gelernt, mitgenommen? Wie blickt ihr jetzt auf das Jahresthema Gerechtigkeit? Wie können wir uns gemeinsam auch nach dem weltwechsel Zeitraum für Gerechtigkeit einsetzen?

Gegen 16 Uhr möchten wir euch bei einem Hausrundgang die STRAZE vorstellen. Das soziokulturelle Zentrum wurde mitten in der Pandemie im Herbst 2020 eröffnet und bietet seitdem vielen Vereinen und Initiativen, die sich für Gerechtigkeit engagieren, ein Zuhause.

Bringt unbedingt Fotos von euren weltwechsel Veranstaltungen mit, bzw. schickt sie schon vorher an weltwechsel[at]straze[dot]de.

Wenn ihr teilnehmen möchtet, meldet euch unter weltwechsel[at]straze[dot]de an.

Um 17 Uhr organisiert House of Resources Greifswald ein Podiumsgespräch zum Thema: „Gerechtigkeit bedeutet Teilhabe – die Rolle von migrantischem Engagement im Land Mecklenburg-Vorpommern“. Wir wollen Themen der Eröffnungsveranstaltung in Stralsund aufgreifen und gemeinsam mit unseren Gästen diskutieren, wie aktive und gleichberechtigte Teilhabe von Menschen, insbesondere mit Migrationserfahrung, gelingen kann. 
Es diskutieren: Jana Michael (Tutmonde e.V.), Ráchel Herrmannova, Jada Ladu (Asta-Referent für Internationales und Antirassismus), Anna Gatzke (Integrationsbeauftragte Greifswald) und Dr. Mohammad Alkilzy (Vorsitzender des Islamischen Kulturverein e.V.). 

Das House of Resources Greifswald unterstützt migrantisches Engagement und Teilhabe auf lokaler Ebene. Die Initiative richtet ihre Angebote an den Bedarfen der Menschen vor Ort aus, schafft diskriminierungssensible Räume und unterstützt migrantische Vereine und Initiativen dabei, ihre eigenen Projekte umzusetzen.

Um 20 Uhr gibt die iranisch-israelische Gruppe Sistanagila ein Konzert. Die in Berlin lebenden israelischen und iranischen Musiker suchen mit ihrem Projekt den Dialog. Die Musiker demonstrieren diesen Dialog in Sistanagila, indem sie aufeinander zugehen, einander neugierig lauschen und miteinander spielen. Getragen von jahrhundertealter jüdischer und iranischer Musiktradition begeben sich die Musiker auf eine Reise, die sie am Ende zu sich selber führt.

Für Podiumsdiskussion und Konzert könnt ihr euch vorher registrieren und euch so einen Platz sichern: https://tix.straze.de/weltwechsel/

Die Veranstaltung wird organisiert von House of Resources Greifswald (https://hor-greifswald.de), der STRAZE (https://straze.de), der Greifswalder Aktivengruppe für die Vorbereitung von weltwechsel und dem Eine-Welt-Landesnetzwerk (https://eine-welt-mv.de).

 

Mit finanzieller Unterstützung der Universitäts- und Hansestadt Greifswald, dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, der Sparkasse Vorpommern sowie des Projekts weltwechsel (finanziert vom Förderprogramm Entwicklungspolitische Bildung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, von der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung, vom kirchlichen Entwicklungsdienst der Nordkirche und dem Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie).

 

Wenn Ihr nicht mit der Online-Buchung zurecht kommt, ruft an oder schreibt eine E-Mail:
  • +49 157 33287879, wochentags zwischen 11 und 16 Uhr
  • tickets@straze.de
Wir behalten uns vor, von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zu Veranstaltungen in der STRAZE zu verwehren oder sie von diesen auszuschließen.